Partner und Förderer

„CHANCE EUROPA 2020 – Jugend und Politik im Dialog“ ist ein Projekt des FEZ-Berlin in Zusammenarbeit mit dem Institut für prospektive Analysen e.V., das im Projektzyklus 2014 aus Mitteln des EU-Programm JUGEND IN AKTION und mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts gefördert wird.

Projektpartner

FEZ Berlin

Das FEZ-Berlin ist Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum. In Kooperation mit Botschaften und EU-Institutionen organisiert es jährlich ein Europafest sowie länder- und sprachorientierte Themenwochen, die einem breitem Publikum die EU näher bringen. Seit 2003 tagen regelmäßig europäische Kongresse im FEZ, auf denen Jugendliche aus allen EU-Staaten gemeinsam ihre Vorstellungen zur Zukunft der Union entwickeln und diskutieren. Weitere Infos unter: www.fez-berlin.de

 

Das Berliner Institut für prospektive Analysen e.V. (IPA) wurde 2004 gegründet und ist eine unabhängige Forschungs- und Beratungseinrichtung für den Einsatz innovativer Lernformen zur Stärkung von zukunftsorientiertem Denken. IPA berät Organisationen und Bildungsträger, begleitet Initiativen zivilgesellschaftlichen Engagements und konzipiert Modellprojekte politischer Bildung. Europapolitische Bildungsarbeit ist dabei ein zentraler Schwerpunkt. Projektbeispiele unter: www.ipa-netzwerk.de.

 

Förderer

JUGEND für Europa ist der deutsche Partner eines europäischen Netzwerkes von 33 nationalen Agenturen in momentan 31 Ländern Europas und verantwortlich für die Umsetzung des EU-Programms JUGEND IN AKTION in Deutschland. Zu den Kernanliegen von JUGEND für Europa gehören die Praktizierung neuer Methoden und Formen nicht formaler Bildung und internationaler Jugendarbeit – um so das lebendige Europa zu erfahren und zu vermitteln. Dabei wird großer Wert auf die Eigeninitiative von Jugendlichen und direkte Beteiligungsmöglichkeiten gelegt. Interkulturelles Lernen, partnerschaftliche Zusammenarbeit und kreative Formen der Begegnung stehen dementsprechend stets im Vordergrund. Das Projekt „EUROPA 2020 – Jugend und Politik im Dialog“ wird maßgeblich durch Mittel des EU-Programms JUGEND IN AKTION gefördert. Weitere Infos unter: www.jugendfuereuropa.de

 

Das Auswärtige Amt unterstützt eine Vielzahl an
 Aktivitäten des internationalen Jugendaustauschs bzw. des schulischen
 Austausches im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. In den Jahren 2007 bis 2013 wurde das Projekt CHANCE EUROPA 2020 – Jugend und Politik im Dialog durch Mittel des Auswärtigen Amts gefördert, indem die Teilnahme von weiteren Jugendlichen aus anderen EU-Mitgliedstaaten sowie auch aus Ländern der EU-Nachbarschaft, wie z.B. Georgien, Russland und Serbien finanziert wurde.  Auch in diesem Jahr fand der Auftakt des Zukunftskongresses wieder im Auswärtigen Amt statt, wo die Teilnehmenden diesmal am ersten Tag der Veranstaltung von Herrn Dr. Peter Ptassek, Beauftragter für Grundsatzfragen der EU, Gemeinschaftspolitiken und strategische Koordinierung, begrüßt wurden. Infos unter: http://www.auswaertiges-amt.de

 

Technische Unterstützung

logoALEX ist die mediale Kreativplattform für Berlin, die ungewöhnliches Programm für eine außergewöhnliche Stadt anbietet. Als nicht-kommerzieller Sender bildet ALEX Inhalte von gesellschaftlicher Relevanz jenseits des Mainstreams ab und bietet damit Raum für die innovative Energie des Standorts. ALEX ermöglicht es Menschen, Medien zu erleben und sie selbst zu gestalten und bietet somit nicht nur die Chance, eigene Inhalte im TV, Radio und Internet zu veröffentlichen, sondern ist ein Begegnungsort für Ideen, Kreativität und Austausch.

 

Der Inhalt des Projekts CHANCE EUROPA 2020 gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union, der Nationalagentur JUGEND für Europa oder des Auswärtigen Amts wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.